Lesungen am 19. Juni

Am Sonntag, 19. Juni, finden im Café Anno zwei Lesungen statt!

um 19 Uhr liest Martin Peichl
„Der Wunsch nach einer gemeinsamen Sucht“

„kein Kinderwunsch, nein, wir schütteln beide den Kopf, höchstens der Wunsch nach einer gemeinsamen Sucht“

Weil im Anno der Rausch bereits im Windfang beginnt, im Anno beim Wuzzeln sogar Tormanntore gelingen, im Anno schon so viel angefangen und nicht wieder aufgehört hat, wird Martin Peichl an diesem Abend nicht nur aus einem, sondern gleich aus drei Büchern lesen, einen Cocktail mixen aus „Wie man Dinge repariert“ und „In einer komplizierten Beziehung mit Österreich“ und „Gespenster zählen“, wird er vielleicht den einen oder anderen neuen Text hinein schummeln, weil im Anno der leicht hinige Deckenleuchter ein so schönes Licht wirft in die leeren Biergläser, im Anno die Schwerkraft eine andere ist, im Anno der eine Tag in den nächsten hineinwächst…  

Martin Peichl lebt und schreibt in Wien. Im Moment an seinem neuen Roman und an einem Lyrikprojekt mit den Arbeitstitel „der Anfang einer Schwerkraft“. Er freut sich schon sehr aufs Anno! 

Die geplante Lesung von Esma Ahmedi muss leider abgesagt werden.

Als Ersatz liest Thorina Lepak um 20 Uhr 30
„Was wäre, wenn wir ohne unseren Körper unterwegs wären?“

Sick und Lavender sind unsichtbar und leben jahrelang isoliert von allen Menschen vor sich hin. Ihre Körper liegen irgendwo im Koma, und niemand kann die beiden wahrnehmen. Als der Zufall ihre Wege zusammenführt, haben sie ineinander zum ersten Mal seit langem jemanden, mit dem sie reden können. Bis sie eines Tages erfahren, dass es eine Möglichkeit gibt, in ihre Körper und zu einem normalen Leben zurückzukehren. Doch werden sie ihre materiellen Hüllen finden – und wollen sie das überhaupt?

Thorina Lepak wurde am 2.8.1985 in Schwerte an der Ruhr geboren. Nach dem Abitur widmete sie sich der Literatur und dem Schreiben zunächst in Form eines Germanistik- und Anglistikstudiums in Düsseldorf und Kalifornien. Anschließend begann sie eine freiberufliche Tätigkeit als Online-Texterin für verschiedene Unternehmen. In dieser Zeit entstand auch der erste Roman Als wir Niemand waren, der 2020 erschienen ist. Heute lebt Thorina Lepak in Wien und promoviert an der Hebräischen Universität Jerusalem im Bereich Germanistik.

Mit freundlicher Unterstützung vom Bezirk Josefstadt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s