Lesung am 18. und 21. Jänner

Lesung am Donnerstag 18. Jänner

Big in Taiwan

Elias Hirschl & Jimmy Brainless

Katzen in Taipeh, Punk in Hutoupi, Massenpanik in Shanghai und kannibalische Verkehrsinselbewohner in Manila – Elias Hirschl und Jimmy Brainless haben sich vom März bis April 2017 für einige Wochen nach Ostasien begeben um als Missionare des Wiener Schmähs durch Schulen, Unis und von exzentrischen Berlinern organisierte Punkfestivals an Seen im taiwanesischen Nirgendwo zu pilgern.

Am 18. Jänner lesen beide aus ihren (nicht ganz realitätsgetreuen) Reiseaufzeichnungen, spielen Lieder und performen Texte die während der Reisezeit entstanden sind, erklären wie man in Peking als Johnny Depp-Immitator Geld verdienen kann, wie man auf charmante Weise Shanghaier Polizisten besticht, warum in Taiwan die Zahl 4 nicht existiert und wie man eigentlich so richtig BIG IN TAIWAN werden kann.

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!


 

Lesung am Sonntag 21. Jänner

Melange der Poesie

Katharina Ferner, Barbara Rieger & Erik Tenzler

Die AutorInnen lesen (nicht nur) Kaffeehaustexte. Durch den Abend führt Alain Barbero höchstpersönlich.

Das Wiener Kaffeehaus ist seit jeher ein Ort, an dem die Literatur zu Hause ist. Es dient als Rückzugsort, als Treffpunkt, als Bühne. Alain Barbero hat AutorInnen – Friederike Mayröcker, Robert Schindel, Teresa Präauer, Gustav Ernst u.v.m. – in 55 Kaffeehäusern porträtiert. Entstanden sind Bilder voller Poesie und literarische Texte, welche die Vielfalt der österreichischen Literatur zeigen. In liebevollen und atmosphärischen Porträts führt Barbara Rieger durch die Kaffeehauslandschaft Wiens. Eine Reise, die lustvolle Entdeckungen und Wiederbegegnungen garantiert.

Alain Barbero
Geboren 1960 in Annecy, Frankreich. Lebt als freier Fotokünstler in Paris, liebt Wiener Kaffeehäuser. Portraitierte in den 1980er- und 1990er-Jahren politische Persönlichkeiten sowie Künstlerinnen mit analoger Schwarzweiß-Fotografie. Verschiedene Publikationen und Ausstellungen in Paris und Wien. Für das Buch „Melange der Poesie“ fotografierte er 57 AutorInnen und 55 Wiener Cafés. alainbarbero.com

Barbara Rieger
Geboren 1982 in Graz. Lebt und arbeitet als Autorin und Schreibpädagogin in Wien. Leiterin des Lehrgangs Wiener Schreibpädagogik. Absolventin der Leondinger Akademie für Literatur. Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften. Debütroman in Sichtweite. Betreibt seit 2013 gemeinsam mit Alain Barbero den trilingualen Literatur- und Fotoblog „Café Entropy“, aus dem das Buch „Melange der Poesie – Wiener Kaffeehausmomente in Schwarzweiß“ hervorging. cafe.entropy.at

Katharina Ferner
Geboren 1991 in Salzburg. Seit 2009 lebt und schreibt sie vorwiegend in Wien. Studien der Slawistik, Skandinavistik, Deutsch als Fremdsprache. Zahlreiche Veröffentlichungen
in Zeitschriften und Anthologien. 2015 Nominierung im Rahmen des Literaturwettbewerbs Wartholz. Im selben Jahr erschien ihr Debütroman „Wie Anatolij Petrowitsch Moskau den Rücken kehrte und beinahe eine Revolution auslöste“ im Verlag Wortreich. Redakteurin bei der Literaturzeitschrift „&Radieschen“. Mitarbeiterin der Ö.D.A. (Österreichische DialektautorInnen und –archive). 2017 war sie Stadtschreiberin in Hausach.

Erik Tenzler
1989 geboren und aufgewachsen im ostdeutschen Döbeln inmitten der sächsischen Provinz. Lebt seit 2007 in Leipzig, wo er Germanistik studierte und 2011–14 Hauptorganisator der Lesebühne „Zwischen Rand und Band“ war. Absolvent des Lehrgangs Wiener Schreibpädagogik 2013/14, Publikation von Texten in Zeitschriften und Anthologien, u.a. im New Yorker „Minetta Review“. Verfasser der literarischen Kolumne „Stadtastronauten“ im Leipziger „ZeitPunkt“-Magazin. Arbeitet aktuell an seinem Debütroman und schreibt Lieder für sein Dreamfolk-Bandprojekt „Twins in Colour“.

Melange der Poesie – Wiener Kaffeehausmomente in Schwarzweiß. Herausgegeben von Alain Barbero & Barbara Rieger, Kremayr & Scheriau 2017.

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

Advertisements

Lesung am 11. und 14. Jänner

Lesung am Donnerstag 11. Jänner

Das Herz ist ein dummer Bastard (aber es weiß was es will)

Georg Rauber

Ein literarisches Potpourri aus Geschichten, Gedichten, alkoholgetränken Reiseberichten und den „Kürzestgeschichten“. Teils absurd, teils skurrill, oft emotional. Immer ehrlich.

Ein bunter Leseabend mit einem Querschhnitt aus Georg Raubers umschriebigen Leben.

Georg Rauber ist Schauspieler (diverse ORF-Serien) und Autor (u.a. Willkommen Österreich). Mit seinen Kürzestgeschichten lässt er in kleine aber feine Welten ein- und abtauchen.

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!


 

Lesung am Sonntag 14. Jänner

„End of Time“

Chester Peace

Der Autor Chester Peace liest aus seinem Horrorroman „End of Time“, in dem fünf Menschen nach dem Ende aller Zeit die Möglichkeit haben, etwas zu vollenden, das sie in ihrem zeitlichen Leben nicht vollenden konnten.
Die Lesung findet in englischer Sprache statt. Der Autor spricht Deutsch.

Chester Peace wurde in einem Zug geboren und fühlt sich manchmal, als hätte er ihn nie verlassen. Er lebt mit seinem imaginären Löwen und seinem ungeborenen Geschwisterchen in einer Wohnung, die zu klein für die drei ist.

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

Lesung am 7. Jänner 2017

Ein frohes neues Jahr wünscht das gesamte Team vom AnnoLiteraturSOnntag, AnnoDialektDOnnerstag und dem &radieschen!

Lesung am Sonntag 7. Jänner

Ich habe die Lesung!

Sandy Gomez

Ja, die Sandy Gomez, die isst nicht nur Fisch mit Pommes, die kann auch coole Texte schreiben, die dir dann in Erinnerung bleiben!
Sandy Gomez liest Kurzgeschichten, Slamtexte und mehr. Lachen, Weinen, Gänsehaut und vor allem Unterhaltung garantiert.
Seit 2 Jahren ist Sandy auf Peotry Slams anzutreffen und auch zu hören. Für alle, die sie Außerhalb dieser Veranstaltugen treffen wollen, wird empfolen wieder in die Schule zu gehen. Sie ist nämlich auch Lehrerin.

 

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

Lesung am 21. Dezember

Lesung am Donnerstag 21. Dezember

Wir lesen: Toni und Moni

Petra Piuk

Petra Piuk liest aus ihrem neuen Roman „Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman“ und wer möchte, liest auch einen oder zwei oder drei Absätze daraus. Also: Lieblingsstelle aussuchen, vorbeikommen und lesen.
Eine schöne Musik, eine heile Familie und eine Liebesgeschichte – das ist das Rezept für einen gelungenen Heimatroman. Schöner und heiler als in Schöngraben an der Rauscher kann die Welt gar nicht sein: heimatverbundene Menschen, ein starkes Wir und eine bevorstehende Hochzeit. Wären da nicht ständig diese Störungen: eine Großcousine, die den Mord in der Familie aufdecken will, eine Moni, die sich in einen Michael verliebt, Figuren, die sich nicht an die Regeln halten, und eine Romanautorin, die mit niederträchtigen Mitteln das glückliche Ende konterkariert.
Im Rahmen einer Gebrauchsanweisung entwirft Petra Piuk die provinzielle Antiidylle und zerstört Stück für Stück den Schein einer heilen Welt. Bitterböse und zugleich höchst unterhaltsam führt sie den Heimatroman ad absurdum und hebelt alle Regeln des klassischen Erzählens aus.
„Die Hebamme stülpt eine Saugglocke über meinen Schädel und zerrt mich aus dem Mutterloch heraus. Ich bekomme einen Schlag auf den Rücken, beginne zu schreien und lerne meine erste Lektion fürs Leben: Eine Watschen ist gesund.“
Petra Piuk, geboren 1975 in Güssing, lebt in Wien. Absolventin der Leondinger Akademie für Literatur. Finalistin beim Literaturwettbewerb Floriana 2016. Literaturpreis des Landes Burgenland 2016. Buchprämie der Stadt Wien für den Debütroman „Lucy fliegt“, Verlag Kremayr & Scheriau. Zuletzt erschienen: „Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman“, Verlag Kremayr & Scheriau. Für einen Auszug aus dem Roman erhält sie den WORTMELDUNGEN-Literaturpreis. www.petrapiuk.at

 

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!


Bis zum nächsten Jahr!

Das Team vom AnnoLiteraturSOnntag und AnnoDIalektDOnnerstag wünscht allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir sehen uns im Jahr 2018 wieder im Cafe Anno, zu vielen weiteren schönen Lesungen. Wann und wie es weitergeht erfahrt ihr wie immer hier.


Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

 

Lesung am 14. und 17. Dezember

Lesung am Donnerstag 14. Dezember

A longe dunkle Nocht

Lisa Atzelsdorfer und Iris Gassenbauer

Eine Woche vor der längsten Nacht des Jahres frönen die Autorinnen schon der Dunkelheit. Neben schwarzhumorigen Beobachtungen und dialektalen Entgleisungen in das Wiener Herz, nähern sie sich der Sprache auch im wissenschaftlichen Essay. Wo löst der Dialekt die Schichten der Hochsprache um Blicke in den menschlichen Abgrund zuzulassen? Wo schützt uns die Standardsprache vor dem Gefühl?

Lisa Atzelsdorfer und Iris Gassenbauer lesen eigene und gemeinsame Prosa und Lyrik und lassen auch philologischen Gedanken Platz.

Iris Gassenbauer geboren und aufgewachsen in Wien. Publikationen in Anthologien und Literaturmagazinen im In- und Ausland, Dissertation über Raumkonstruktionen und Parallelwelten in fantastischer Literatur.

Lisa Atzelsdorfer, geboren am Land, nun überzeugte Stadtfrau. Geht nach ihrem Studium der Anglistik und Germanistik in die Luft, um menschliche Abgründe aus der Vogelperspektive zu analysieren.

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!


 

Lesung am Sonntag 17. Dezember

& Radieschen Präsentation

„Freund und Feind“

Das neue &Radieschen liegt am Sonntag druckfrisch am Büchertisch. Vorgestellt wird die Ausgabe mit dem Titel „Freund und Feind“ durch Autorinnen und Autoren, deren texte in dem Heft vertreten sind.

Einsendungen für die nächste & Radieschen Ausgabe zum Thema „Jux und Tollerei“ bitte gerne an redaktion@radieschen.atbis zum 15. Jänner 2018.

Alle weiteren Infos zu unserem Magazin finden sich auf unserer neuen Internetseite: http://www.radieschen-literaturzeitschrift.at/

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

 

Lesung am 7. und 10. Dezember

Lesung am Donnerstag 7. Dezember

Olgas Boris im ANNO

Tobias Dankl

Für das Solo-Musikprojekt Olgas Boris geht der in Wien lebende Musiker seit Anfang 2017 in gewisser Weise zu seinen (kindlich-)musikalischen Wurzeln zurück: Stimme in Muttersprache, Gitarrenbegleitung, Mundharmonika und hin und wieder werden verschiedene Klangelemente durch eine Loopstation geschickt.

 

„Tonwörter und Worttöne lassen Bilder zwischen den Ohren schwingen. Man versucht, den Texten der kreisrundreflektierenden Klangtorten zu folgen, kommt in Versuchung auf die Repeat-Taste zu drücken und sieht dabei sich selbst im Spiegel. Aneinandergereiht, ungereimt, und doch, und doch stimmig und erwartungsvoll für weitere Geschichten.“ (Zitat von einer Zuhörerin)

Kurzbio:

  • geb. 1988, aufgewachsen in Tirol
  • Studienjahre in Graz (2008-2016)(Studium Musikwissenschaft; Ausbildung Klangpädagogik; Konservatorium, Klassische Gitarre; Interesse und Beschäftigung mit Field-Recordings)

    Musikprojekte:

  • KLABAUTER: https://klabauter.bandcamp.com
  • EVOILÀ: https://evoila.bandcamp.com
  • 2017: Umzug nach Wien und Gründung des Solo-Projekts OLGAS BORIS

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!


 

Lesung am Sonntag 10. Dezember

Treffen sich ein Oberösterreicher und ein Burgenländer an einem Sonntag in Wien und … lesen.

Mario Keszner & Wolfgang Millendorfer

Mario Keszner präsentiert seinen Lyrikband „Arme Rose Zink“ sowie Erzählungen und Kurzprosa. Wolfgang Millendorfer liest aus dem Roman „Kein Platz in der Stadt“ und blättert in seinen geheimen Notizbüchern.
Mario Keszner lebt in Linz und legt nach den Erzählbänden „Baum singen“ und „Kein Meer“ mit „Arme Rose Zink“ einen ersten Band mit Gedichten vor.
Wolfgang Millendorfer lebt in Mattersburg und veröffentlichte nach den Erzählbänden „Stammgäste“ und „Doppelgänger“ seinen ersten Roman: „Kein Platz in der Stadt“.
Beide Bücher sind im Löcker Verlag erschienen.
 

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

 

Lesung am 30. Novemer und 3. Dezember

Lesung am Donnerstag 30. November

Tschocherl Report

Arthur Fürnhammer

Tschocherl sind besser als ihr Ruf. Davon ist der in Wien lebende freie Autor, Journalist und Musiker Arthur Fürnhammer überzeugt. Jahrelang hat er Wiens „Presslufthittn“ und „Lurchbuden“ besucht, dabei Wirten, Kellnerinnen und Stammgästen aufs Maul geschaut und die dabei gehobenen Dialektschätze und Lebensentwürfe zu Papier gebracht.

Die so entstandenen Lokalporträts sind von 2009 bis 2016 als Serien in den Stadtzeitungen Augustin und Falter bzw. jeweils in Buchform erschienen. In seinem Programm liest Fürnhammer die besten Porträts aus dem Tschocherl Report und sorgt mit einem Griff zur Gitarre auch für den passenden musikalischen Rahmen.“

Arthur Fürnhammer, geb 1972 in Linz. Studium der Rechte.
Diverse Auslandsaufenthalte, diverse Jobs (darunter zwei Jahre Rikschafahrer in New York) Seit 2009 freier Autor und Journalist. Publikationen in Zeitungen (Falter, Wiener Zeitung, Standad ua) und in Buchform: „Unterwegs nach Albanien“, „Das große Donaubuch für Kinder“, „Das große österreichische Alpenbuch für Kinder“. Sänger und Gitarrist der Rockband „Walter“.
www.artfuernhammer.at

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!


 

Lesung am Sonntag 3. Dezember

Die Gesetze der Arbeit

Markus Grundtner

Markus Grundtner, geboren 1985 in Wien, ist Autor im Sein und Anwalt im Werden. An seinem Schreibtisch entstehen Klagen, die bei Gericht landen, und Kurzprosatexte, die in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht werden. Inzwischen liegt ein Romanmanuskript ganz oben auf seinem „Zu erledigen“-Stapel.

Grundtner_Markus_Autorenfoto

In „Die Gesetze der Arbeit“ erzählt der Autor kuriose Begebenheiten aus der Welt von Kanzlei und Gericht, die sonst in den Akten verschwinden würden. Er legt die Fallstricke des Erwerbslebens offen, während er gleichzeitig die Skurrilität der Juristerei beleuchtet. Er entwirft Mandantencharaktere, die nach dem Recht suchen und sich dabei selbst abhandenkommen. Dies alles aus der Perspektive der Juristen, die immer für jedes Problem die ideale Lösung parat haben sollen, aber die Tücken des Alltags auch nur mit Müh und Not meistern.

Der Autor wird Auszüge aus seinem Manuskript lesen. Das Publikum erwartet eine bissig-komische Abrechnung mit der Bürowelt und ihren Regeln. Gleich vorweg: Nein, das alles ist nicht autobiografisch. Kein bisschen. Wirklich nicht.

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

 

Lesung am 26. November


Lesung am Sonntag 26. November

Präsentation des neuen DUM

DUM – Das ultimative Magazin präsentiert seine 84. Ausgabe im Cafe Anno. Diesmal zum Thema: „BALZ – Von Romantisch bis unterm Tisch“. Druckfrische Exemplare des Magazins liegen an unserem Büchertisch zum Kauf bereit.

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

 

Lesung am 16. und 19. November

Lesung am Donnerstag 16. November

Jammern auf hohem Niveau

Markus Köhle

Markus Köhle feiert mit uns seine neueste Erscheinung „Jammern auf hohem
Niveau“, ein Barhocker-Oratorium, herausgekommen beim Sonderzahlverlag.

Helmuth Schönauer schreibt u. a.:
“Das Buch ist ein Gesamtkunstwerk, das man unbedingt zum nächsten Barbesuch
mitnehmen sollte.”

Markus Köhle schreibt, um gehört zu werden.
Er ist Sprachinstallateur, Literaturzeitschriftenaktivist und Papa Slam Österreichs.
Er studierte in Innsbruck und Rom Germanistik und Romanistik, war 2004-2006 Forschungsprojektassistent an der Universität Innsbruck. Seit 2001 ist er literarisch, literaturkritisch, literaturwissenschaftlich und auch als Literaturveranstalter aktiv.

Mehr Infos zum Autor unter: http://www.autohr.at

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!


 

Lesung am Sonntag 19. November

Dem Ärger nachgeben

Yasmin Hafedh

Yasmin Hafedh, geb. 1990 in Wien, ist Autorin, Rapperin, Slampoetin und Kulturschaffende. In der Kulturlandschaft passieren manchmal Dinge, die ungehört bleiben, weil sie für das Outcome eine Projekts dann doch zu unwesentlich sind. Während einer Produktionszeit können ärgerliche Vorkommnisse allerdings ein Treibstoff fürs Weiterbringen oder auch Liegenlassen sein.
Nur werden die Ärgernisse dann auch nicht mehr erwähnt.
Weil Yasmo sich so selten wirklich aufregt, meistens gut gelaunt ist und die schlechte Laune nur selten zeigt – weil ganz ehrlich, wer will das denn sehen? – gibt sie am 19.11. ihrem Ärger nach.
Es werden einige neue Texte verlesen, ein bisschen gelästert (ohne Namen zu nennen) und sich geärgert. Yasmo will einen Skandal. Seid Teil davon!

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

 

Lesung am 9. und 12. November

Lesung am Donnerstag 9. November

„…und joo kaa Widareed!“

Robert Eder & Robert Anders

Texte aus 20 Jahren „Das Literarische Duett“ mit Robert Eder und Robert Anders (und Andi Plammer in Gastrollen)! Musikalische Unterstützung: Drehleierspieler Johannes Hainzl!

Das Literarische Duett gibt seit 1996 Lesungen und veröffentlichte 2006 den Lyrikband >GehDICHTE – Texte für unterwegs< bei BoD. Unterstützt werden sie diesmal von einem Musiker: Johannes Hainzl komponiert leidenschaftlich gerne. Seit nunmehr etwa fünf Jahren  gehören auch mittelalterliche Schenken-, Minne- und Räuberlieder zu seinen Kompositionen – und wie es aussieht ist mit dem kreativen Dauerschub auf diesem Gebiet noch lange nicht Schluss!

Mehr Infos: http://literaturmalanders.webnode.com/termine/

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!


 

Lesung am Sonntag 12. November

fragmente von freiheit

Clara Felis

was bedeutet freiheit? für mich selbst und in dieser welt? eine
poetische annäherung an einen begriff, der nicht leicht zu fassen ist.
es bedeutet unter anderem eine art balance zu finden. ein pendel zu sein
im zwischenlicht.

die eigene
die andere
die der anderen
der anderen zu eigen
eigenheiten der anderen
anders eignen
aneignen
verneigen

Clara Felis ist Radbotin, Buchhändlerin und schreibt.

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt