Lesung am 28. und 31. März

Lesung am Donnerstag 28. März

Wienerisch: Das andere Deutsch (Buchpräsentation)

Beppo Beyerl & Gerald Jatzek

Wienerisch ist vielmehr eine Philosophie oder ein Lebensgefühl als eine normale Sprache. Das Wienerische stellt darüber hinaus eine Synthese aus verschiedenen Sprachen dar. Es verbindet Elemente und Ausdrücke des Jiddischen, des Tschechischen, des Französischen, des Italienischen und des Ungarischen mit dem Deutschen zu einem einzigartigen Mix. Wienerisch wird nicht nur von einer bestimmten Schicht gesprochen, sondern fast jeder in Wien versteht diese Mundart .

 

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

basis_kulur_wien


Lesung am Sonntag 31. März

TIERE&TWITTER

Tereza Hossa

Inhalt:
Dieser Abend verspricht einen Querschnitt durch alles was Tereza Spaß macht. Tiere und Twitter eben. Sie versucht im Moment noch, Instagram Storys literarisch wertvoll aufzubereiten ansonsten kann man sich aber auf das eine einstellen: Jede menge FUN, FUN, FUN und hin und wieder ein deeper Gedanke.
„bin eine wilde maus“ – Tereza Hossa auf Twitter (@hossateresa)
Tereza Hossa ist Slam Poetin, Moderatorin, Veranstalterin und angehende Tiermedizinerin.Sie lebt in Wien, mag Kühe und Bühnen.
Twitter: @hossateresa
Instagram: @terezahossa
Facebook: Tereza Hossa

 

 

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

Lesung am 21. und 24. März

Lesung am Donnerstag 21. März

Ohne Egon

Jonopono & De liabn Leit‘

Pono und die liabm Leit sind die niederösterreichische Musikcombo, wenn es um Gesellschaftskritik, Selbstreflexion und vor allem Spaß am Musizieren geht. Es erwartet euch ein bunter, lustiger Abend mit selbstkomponierten Songs im Dialekt (und darüber hinaus) und Texten von Jonopono, Nate, Brigitte und Ernst mit Stimmen, Gitarre, Bass und Perkussion.

PundlL

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

basis_kulur_wien


Lesung am Sonntag 24. März

gegenstandsloses murmeln

Christopher Schmall

was der bär träumt bleibt ungesagt. steine fragen nicht nach dem wind. kerzen erflehen weite. es regnet augen während des blumenpflückens von gepflügter stirn. stille schmeckt blau. das ich : entrückt. das ich : fassungsfern verdichtet zu schallwellender ekstase.
der salzburger künstler christopher schmall bringt vielfarbige lyrik und prosa aus dem reich im zwischen, den momenten des zweifelns, des fragens, den zeiten lust- und qualvollen sitzens am rande des chaosmos. wahrnehmungsverdichtungen, bildspiele und die vehemente poetisierung der inneren und äußeren welt.
Christopher Schmall
1993 in Salzburg geboren; lebt und arbeitet dort als Schriftsteller, freier Radiomoderator, Barkeeper im H.C.-Artmann-Café und Obmann der Salzburger AutorInnen Gruppe. Sein Lyrikband seelen.splitter erschien 2016; seither Arbeit an diversen Projekten, auch am zweiten Gedichtband gegenstandslos.
gegenstandsloses murmeln

 

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

Lesung am 14. und 17. März

Lesung am Donnerstag 14. März

„Jinga berma nimma“

Sigrid Horn

eine Lesung mit Musik und Gästen zum Thema Älterwerden.

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

basis_kulur_wien


Lesung am Sonntag 17. März

Literatur und so Zeugs

Katharina Wenty

Da Katharina ein sehr spontaner Mensch ist (vielleicht auch deswegen, weil ihr Entscheidungen oft eher schwer fallen), wird auch ihre Lesung ebenjene Spontaneität und Entscheidungsunfähigkeit widerspiegeln. So viel sei jedoch verraten: Der 17. März garantiert einen abwechslungsreichen Abend über den bis zur letzten Sekunde und darüber hinaus nichts genaues gesagt werden kann worum es inhaltlich dabei eigentlich genau geht und ob es überhaupt eine Art roten Faden gibt. Vielleicht ist er auch grün. Das ist immerhin Katharinas Lieblingsfarbe. Werden Sie Zeuge eines wortchaotischen Abends einer mit ihrem Leben zumeist ein wenig überforderten jungen Frau, die nichtsdestotrotz ihr Bestes geben wird um den Zuhörern und -sehern eine schöne Zeit zu bescheren (zumindest wird das Ende auch absehbar sein). Möglicher Inhalt der Lesung könnten (!) sein: Slamtexte, Tagebucheinträge (v.a. Autostoppgeschichten), Kurzgeschichten bzw. Prosa, Freestyle-Rap (1% Chance), Gedichte (v.a. melodramatische Teenieverse), Einkaufslisten, Rezepte (es gibt derzeit jedoch erst drei von mir handnotierte Rezepte), alte Deutschschularbeiten, die niemals der Lehrerin zurückgegeben wurden, selbsterfundene Zaubersprüche u. -rituale (eventuell wird die Lesung auch zu einer interaktiven Schamanenparty) … Die Möglichkeiten sind endlos wie man sieht … So auch das Universum. Aber nicht die Wurst.

Aufgewachsen in Wien, entdeckte Katharina Wenty bereits im Alter von acht Jahren ihre Leidenschaft fürs Schreiben. Acht weitere Jahre später kam das Filmemachen als Hobby dazu. Derzeit studiert die 23-Jährige Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität in Wien und macht zwischendurch mit Vorliebe Slambühnen unsicher. 2018 konnte sie sich den Titel der Poetry Slam Landesmeisterin für Wien, Niederösterreich und Burgenland ergattern sowie den 5. Platz sowohl bei den Poetry Slam Österreich- als auch Europameisterschaften.

 

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

Lesung am 7. und 10. März

Lesung am Donnerstag 7. März

„S’Liacht heat blinzlt“

Katharina Schöch

Mein Name ist Thalita und ich habe keine Geheimnisse.
Mein Name ist Natascha und ich mag keine anderen Frauen.
Mein Name ist Charmaine Pichler-Bacellar und ich werde diesen Namen behalten.
Mein Name ist Maya und ich wäre gerne ihre Marionette.
Mein Name ist Melissa und ich will meine Eier von einem glücklich gevögelten Huhn.
Mein Name ist Anne und ich provoziere gerne.
Mein Name ist Leonie und ich fühle mich hinter der Kamera wesentlich wohler als davor.
Mein Name ist Katharina und ich habe Lesung
– kumm doch zuahöra, würd mi freua!

Katharina Schöch, aufgewachsen in Vorarlberg, derzeitige Propädeutikumskandidatin, arbeitet als Sprecherin in Wien, studiert Theater-, Film- und Medienwissenschaften und schreibt Kurzgeschichten, im Vorarlberger Dialekt und Hochdeutsch, über Leben, die so oder so ähnlich passieren könnten.

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

basis_kulur_wien


Lesung am Sonntag 10. März

Lungenzüge

Katherina Braschel

Der Bertram hat den Sauerrahm vergessen und für manche Beziehungen wäre es vielleicht doch klüger gewesen, in Linz auszusteigen und herauszufinden, wo die Voest anfängt und wo sie aufhört.

Außerdem: Die Wippe als Metapher für einen Frühstücks-Gedanken.

Es geht um: leben nebeinander und leben miteinander, um Alltagssexismus und um Bäume, vielleicht.

Es gibt: Prosa in kurz und länger und vielleicht ein bisschen Lyrik dazwischen.

Katherina Braschel ist Schriftstellerin, hat eine medien- und filmwissenschaftliche Masterarbeit zu queer_feministischer Pornografie im Tiefkühlfach liegen und arbeitet als Speed Dating-Betreuerin (true story.). Sie ist Feministin und Freundin der gepflegten Trashigkeit, außerdem Redaktionsmitglied des Literaturmagazins &radieschen, in dem sie auch die Kolumne Textgeflüster bespielt und Mitveranstalterin der Lesungsreihe AnnoLiteraturSonntag.

2018 gewann sie den Literaturwettbewerb Wir lesen uns die Münder wund, den Lyrik-Sonderpreis im Rahmen des Erostepost-Literaturpreises und war Shortlist-Platzierte beim Wortlaut-Kurzgeschichtenwettbewerb von fm4.

Mit ihrem Text Bäume zählen befand sie sich auf der Shortlist für den Wortmeldungen-Förderpreis 2019.

Sie ist Preisträgerin des Rauriser Förderungspreis 2019 für ihren Text Das gute Bild.

Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien (u. A. PS – Politisch schreiben, mosaik, Erostepost,…).

Ihr Kaffeekonsum ist hoch.

 

 

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt