Lesung am Sonntag, 12. Mai 2013

Theodora Bauer: Langes.

 Nach den Kurzgeschichten der letzten Jahre versucht sich die Autorin nun an einem längeren Text, der dem Publikum in Ausschnitten vorgetragen werden soll. Was „lang“ dabei bedeutet? Nun, so lang wie ein Buch soll er sein, der Text. Genau so lang.

Es geht um süße Wiener Mädeln. Um Schwerverbrecher. Um fesche Burschen. Und um Fußball. Um alles, was Spaß macht eben. Und das Ganze vor einem zeitgeschichtlichen Hintergrund, der weitaus weniger spaßig ist als das Gesagte.

Wie kann Jungsein in einer Welt gestaltet werden, die auf jugendliche Unbeschwertheit nicht ausgelegt ist? Wie und wodurch bricht das Leben über die Dargestellten herein? Was ist legitim in einer Welt, die an sich nicht legitim ist? All das sind Fragen, die die Autorin an diesem Abend wenn schon nicht beantworten, so doch ausführlich beackern will.

 

Theodora Bauer geboren im Juli 1990 in Wien, seit dem Wintersemester 2008 Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und der Philosophie an der Universität Wien.

Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. der Robert-Heger-Sonderpreis beim BEWAG-Literaturpreis 2010. Lesungen bei „rund um die burg“, in der Österreichischen Gesellschaft für Literatur, bei Poetry Slams und Lesebühnen im Raum Wien (u. a. in der ALSO-Lesereihe im Café Anno.) Präsentation eines Kurztheaterstückes im Rahmen der „Schreibklasse“ im Nov. 2011 am Schauspielhaus Wien, im Mai 2013 Premiere eines Dramoletts am Theaterzentrum Deutschlandsberg.

 

 Am Sonntag, 12.Mai 2013 um 20:30 im Cafe Anno! 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s