Lesungen am 2. und 5. Juni

Lesung am Donnerstag, 2. Juni
20 Uhr | Café Anno
Valeria Flavia Gubitosi
exploring in-sanity und romantisches vori“

Bei „exploring in-sanity“ habe ich mich überwunden, meine schwierigsten Themen, prägendsten Erfahrungen und intimsten Gedanken mit psychischer Erkrankung auf Social Media (für ein begrenztes Publikum) offen anzusprechen. Präsentation und Fazit eines sehr persönlichen 10-tägigen „social (media) experiments“ zu mentaler und körperlicher Gesundheit.

Mis liabs vori // as ischd wia’s ischd // körig schöa romantisch // zum verrecka. // Endlich widr adido.

Valeria Flavia Gubitosi
*1997 in Dornbirn. Derzeit im Masterstudium der Romanistik/Italianistik an der Universität Wien. Unter dem Motto veröffentlicht sie auf ihrem Blog caffeconpulcinella.wordpress.com regelmäßig Texte zu Sprache, Musik und Literatur.

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

Basis-Kultur-Wien_Logo_White-Circle_CMYK_300dpi

Lesung am Sonntag, 5. Juni
20 Uhr 30 | Café Anno
Lisa-Viktoria Niederberger
„Gemeinsam dagegen“

Tanzende Elefantinnen. Zwei Frauen im Auto vor einer Polizeistation. Gemeinsam gegen den Wahnsinn der Welt. Lisa-Viktoria Niederberger schreibt Prosa, Kinderbücher und Rezensionen. Beim Anno Literatur Sonntag liest sie „Gemeinsam dagegen“: drei unveröffentlichte Kurzprosatexte die sich literarisch dem annähern, was ihr wichtig ist: Klimaschutz, Feminismus und das gesellschaftliche Ernstnehmen psychischer Erkrankungen. Texte, die auch immer von spontaner Solidarität zwischen Frauen und marginalisierten Positionen berichten. Es wird also politisch, feministisch und schön.

Lisa-Viktoria Niederberger, *1988 in Linz, hat in Salzburg Kunstgeschichte und Germanistik studiert und als Redakteurin der Literaturzeitschrift erostepost, als Buchhändlerin und beim freien Radio gearbeitet. Das literarische Debüt „Misteln“, ein Kurzprosaband, ist 2018 in der edition.mosaik erschienen.  Preise und Auszeichnungen, u.a.  OÖ Talentförderungsprämie 2019, Startstipendium 2021, Kunstförderpreis der Stadt Linz 2021 und Theodor-Körnder-Förderpreis 2021. Gegenwärtig Studium der Kulturwissenschaften an der Kunstuniversität, Arbeit am Romandebüt und Kinderbuchprojekten, sowie Rezensionen und kulturjournalistische Beiträge in regionalen Medien, u.a. in: KUPF ZeitungDie Referentin und mosaik- Zeitschrift für Literatur und Kultur

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s