Lesungen am 5. und 8. Mai

Lesung am Donnerstag, 5. Mai
um 20 Uhr im Café Anno
Treibsound

„Durt wo obn is“

Woidviatl/Wean
Texte und Lieder rund um, über und zwischen Waldviertel und Wien.
Texte von Isolde Kerndl, H.C. Artmann, Karl Frim und Joachim Unger
Musik: Treibsound

„De Wöt gheat gmoit net nua ångschaut.“ Mit im Waldviertel verwurzelten Texten wirft die Wiener Dialektband Treibsound ihre musikalischen Farben an die noch spärlich bemalten Wände des Mundartpops in Österreich. Mehrstimmiger Gesang trifft dabei auf vielschichtige Klangkompositionen von Gitarre, Bass und Percussion und erzeugt einen Sog aus Sprachbildern, der zum Eintauchen einlädt. Erinnert der lyrische Tiefgang der Texte bisweilen an Georg Danzer, Ludwig Hirsch oder H.C. Artmann, so kreisen die Lieder innerhalb der stilistischen Bandbreite von Pop bis Jazz und wecken Assoziationen zu 5/8erl in Ehren, HMBC oder Birgit Denk. In der Klanglichkeit des Dialekts liegt dabei ein eigener Reiz zwischen Vertrautem und doch Neuem, der den Zuhörer charmant fragt: „Derfs a bissal mehr seï?“

Joachim Unger – Gesang, Gitarre
Johannes Kerschner – Bass, Gesang
Margit Schoberleitner – Percussion, Gesang
http://www.treibsound.at

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

Basis-Kultur-Wien_Logo_White-Circle_CMYK_300dpi

Lesung am Sonntag, 8. Mai
um 20 Uhr 30 im Café Anno
Jakob Kraner

„Radioactive Past“

Lesung aus einem entstehenden Text. Ein Reiseroman, der seinen Erzähler durch Industriebrachen und Katastrophenorte, wie die Sperrzone um das havarierte AKW Tschernobyl, führt. Der „kontaminierte Ort“ ist zugleich realer Schauplatz wie Metapher für die eigene Biographie und die Weitergabe des Traumas. Es geht um die Frage nach dem Umgang mit Enttäuschung und Verlust und um eine spezifisch männliche Unfähigkeit zu trauern. // Weiters eine Handvoll fremder und eigener Kurztexte, Gedichte und Prosagedichte aus dem selben Themenkomplex.

Jakob Kraner lebt in Wien. Studium der Philosophie und der Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst. Veröffentlicht Prosa, Lyrik und Essays. Sein Debütband „Kosmologie“ erscheint 2022 bei Matthes & Seitz Berlin. Tätigkeit als Übersetzer (zuletzt Mitarbeit an der deutschen Übersetzung von Legacy Russels „Glitch Feminism“ bei Merve). Literarisch-interdisziplinäre Projekte allein oder im Duo VIEIDER/KRANER (www.vieiderkraner.com). Musik/Gedichtvertonungen mit „Smashed To Pieces“. Mitorganisator von Schreibworkshops, Deutschunterricht für Asylwerber:innen. 

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s