Lesungen am 13. und 16. Jänner

Lesung am Donnerstag, 13. Jänner

um 20 Uhr im Café Anno

Katherina Braschel

Neimodix Gwäsch

Ein neues ADIDO-Jahr beginnt und als Mitveranstalterin fühlt sich Katherina Braschel ein bisschen verantwortlich, dieses nicht allzu zach starten zu lassen. Weil ́s momentan eh nicht so viel zu lachen gibt. Und Blödsinn wichtig ist. Deswegen hat sie sich dem Klassiker-Genre der Übersetzung von grandiosen Songtexten gewidmet und bringt Dialekt-Recyclings der Band mit, die für immer in der Mitte ihres trashy trashy hearts leben wird.

Katherina Braschel lebt und arbeitet seit 2011 in Wien. Sie schreibt oft und viel im Zug, wenn nicht grad Pandemie ist, und auch dialekttechnisch bewegt sie sich immer irgendwo auf der Westbahnstrecke zwischen Salzburg und Wien. Sie ist Redaktionsmitglied bei &radieschen und Morgenschtean und Mitveranstalterin der Lesungsreihe AnnoLiteraturSonntag . Diverse Preise, darunter der Rauriser Förderungspreis und der Wortmeldungen Förderpreis, beide 2019, sowie Veröffentlichungen. 2021 erhielt sie das Startstipendium für Literatur für die Arbeit an ihrem ersten Roman. 2020 erschien ihr Debüt es fehlt viel in der edition mosaik. Sie glaubt an feministische Solidarität, gutes Bier und die zarte Macht der Sprache.

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

Basis-Kultur-Wien_Logo_White-Circle_CMYK_300dpi

Lesung am Sonntag, 16. Jänner

um 20 Uhr im Café Anno

Julius Handl

abwesend.

Beschreibung: Graugänse. Die Stadt. Ampelblinken. Eine Parklücke. Ein Regenschauer. Seltenes Funkeln. Die Nacht und ein Hund. Das Wasser eines Weihers. Ränder. Ein junger Mann. Sie alle liegen, gut eingepackt, im Arm der Abwesenheit. Sie ist das Thema, die Lesung versammelt verschiedene Prosatexte zur Abwesenheit und ihrem Ringen mit der Anwesenheit. Figuren, die einander in den Räumen der Leere suchen. Dinge, die den Figuren in die Unfassbarkeit entgleiten. Dazu gibt es einen Kranz aus Allerlei, der sich mit dem Schreiben und dem Drumherum befasst.

Kurzbiographie:*1995 in Wien. Studierte vergleichende Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft in Wien und Paris. Er ist Mitveranstalter von „Gläserne Texte“, einem Hybrid aus Lesereihe und Werkstatt. Veröffentlichungen in verschiedenen Magazinen, darunter &radieschen.

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s