Lesung am 11. und 14. November

Lesung am Donnerstag, 11. November

um 20 Uhr im Café Anno

Armela Madreiter

kreuzwörterbuch, südpol oder ganz was anderes. 

ich springe ein und lese vielleicht ein wenig aus meinem stück südpol.windstill mit ein bisschen wienerisch. naja.

aber das bleibt noch zu entscheiden. 

ich lese vielleicht texte über dialekte weil ich in dialekten unsicher bin, 

sie mir aber gerne von aussen ansehe, sie gut unterscheiden kann und dann triumphierend ins gespräch einflechte:

“du bist aus das steiermark, geh? das hab ich gleich gehört, gleich gehört hab ich das”

wenn es dann nicht stimmt, ist mir das immer peinlich. 

immerhin habe ich meine bachelorarbeit über das dialektale phänomen der ‘flektierenden komplimentierer im mittelbairischen’ geschrieben. 

naja. jedenfalls lese ich etwas, ob allein oder mit anderen – das bleibt noch zu entscheiden. 

armela madreiter hat hier schon so oft gelesen und lange moderiert. die kennt eh jede*r. wenn nicht: armela madreiter schreibt stücke, hat applied theatre und germanistik studiert, zweifelt manchmal viel, kocht sehr gutes gulasch, die hässlichsten kärtner kasnudeln und versucht, sich niemals zu ernst zu nehmen. 

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

Basis-Kultur-Wien_Logo_White-Circle_CMYK_300dpi

Lesung am Sonntag, 14. November

um 20 Uhr im Café Anno

Jopa Jotakin

im darknet sind alle katzen miau

jopa wollte eigentlich nur entspannen und in den sleepmode wechseln, aber leider musste er davor noch die festplatte defragmentieren. kein leichtes unterfangen, weil er versehentlich dreamies im darknet gekauft hat, weshalb nun ständig kätzchen durch s1 HD (head disk) wuseln und alles wieder durcheinander bringen. was noch halbwegs zu retten war, konnte er ausdrucken, weil zufällig 1 drucker am anUSB port hing.

jedenfalls: jopa hat 1 buch geschrieben. gedichte. die sind kürzer, das ist praktisch. es geht um katzen. und computer. das internet. und natürlich darf die liebe und der alkohol nicht fehlen.

jopa jotakin kam in einer stürmischen Herbstnacht des jahres 1986 schlafend zur Welt.
Zerlebt sich in und durch Wien. Bestandteil des Kulturvereins Einbaumöbel und der Grillhendl Rotation Crew. Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung (übt dort aktuell die Geschäftsführung aus).
Betreibt mit der Künstlerin Andrea Knabl die edition tagediebin – Kleinverlag für Bild und Text zur Förderung experimentell devianter Ästhetiken. Mit Puneh Ansari, Apollonia T. Bitzan, Lydia Haider und Mercedes Kornberger veranstaltet er die monatliche Lesereihe Blumen­ montag im Café Stadtbahn.

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s