Online-Lesung am 5. Dezember

Lesung online via Facebook am Sonntag, 5. Dezember, um 20 Uhr:
https://facebook.com/events/s/online-also-lesung-am-5-dezemb/434490404999212/

Jan David Zimmermann

Das Gängige. Kurzprosa und eine Ballade

„ Die Gesetze, die hier an jeder Ecke, in der etwas verendet ist, herumlungern, sind, dem Verwesungsgeruch nach zu urteilen, Naturgesetze.“

Kunst und Literatur haben sich in vielen Fällen gegen das scheinbar Normale, gegen das Übliche, gegen das Gängige gerichtet, das Geregelte persifliert und – frei nach David Lynch – die roten Ameisen unter der Rinde des Alltäglichen zum Thema gemacht. In dieser Lesung sollen einige veröffentlichte und auch unveröffentlichte Texte vorgetragen werden, die „das Gängige“ sezieren und Darunterliegendes freilegen.

Jan David Zimmermann, geboren 1988 in Wien, lebt ebendort. Studium der Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst sowie Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftsphilosophie an der Universität Wien. Seit 2009 literarische Lesungen und wissenschaftliche Vorträge.​

Aufgrund der aktuellen Situation muss die Lesung online stattfinden. Es können auch all jene teilnehmen, die nicht auf Facebook registriert sind.

Die online-Lesung von Anna Stiegler am 2. Dezember entfällt und wird auf 9. Dezember verschoben.

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Werbung

Lesung online am 2. Dezember

Lesung am Donnerstag, 2. Dezember

um 20 Uhr live online via Facebook: https://fb.me/e/1bWOgFggm

Anna Stiegler

„all dressed up nowhere to go“

anna stiegler hat im jahr 2021 schon vor einem bürgermeister gelesen, von der to-do-liste fehlt also nur noch eins: online-lesung.es geht um verdrängung, sentimentalität, bewältigungsstrategien, jahreszeiten und große emotionen. 

anna stiegler, geboren 1990, halb in oberösterreich, halb in niederösterreich sozialisiert und sprachlich geprägt, liebt und vermisst das anno und das publikum, locked down in wien.

Aufgrund der aktuellen Situation muss die Lesung online stattfinden. Es können auch all jene teilnehmen, die nicht auf Facebook registriert sind.

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

Basis-Kultur-Wien_Logo_White-Circle_CMYK_300dpi

Lesungen entfallen!

Die morgige ALSO-Lesung im Café Anno von Jan David Zimmermann muss leider entfallen.

Auch nächste Woche am Donnerstag, 25. November und Sonntag, 28. November finden aufgrund der aktuellen Lage keine Lesungen statt.

Wir halten euch aber auf dem Laufenden und wünschen euch Gesundheit und alles Gute für die nächsten Wochen! Haltet durch – der nächste gemütliche AnnoDialektDonnerstag (ADIDO) oder AnnoLiteraturSonntag (ALSO) kommt bestimmt!

Bis bald und literarische Grüße,

das Team des Café Annos und der ÖDA

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

Basis-Kultur-Wien_Logo_White-Circle_CMYK_300dpi

Lesung am 18. und 21. November

Lesung am Donnerstag, 18. November

um 20 Uhr im Café Anno

Daniel Stögerer

Gespräche mit mir selbst.

Manchmal beschäftigen uns gerade jene Konversationen am meisten, von denen wir wissen, dass wir sie nie führen werden. Sei es, weil das Schicksal einer Aussprache zuvorgekommen ist, der oder die Gesprächspartner*in den Kontakt verweigert oder uns schlichtweg der Mumm dazu fehlt, uns unserem Gegenüber zu öffnen. Die Kurzgeschichten, aus denen Daniel Stögerer am kommenden Anno-Dialekt-Donnerstag lesen wird, behandeln genau jenes Unausgesprochene, das wir oft wie einen Rucksack voller Steine durchs Leben tragen und nur manchmal kurz bei der Barfrau oder dem Frisör, seltener beim Therapeuten abladen können.

Daniel Stögerer, geboren 1997, weiß nie, was er in seine Kurzbiographie schreiben soll, weshalb er darin meistens Flachwitze erzählt oder, wenn ihm wie jetzt keine einfallen, sinnloses Blabla von sich gibt, das außer ihm wahrscheinlich niemand lustig findet. Davon abgesehen hat er ein Faible für melancholische Romane.

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

Basis-Kultur-Wien_Logo_White-Circle_CMYK_300dpi

Lesung am Sonntag, 21. November

um 20 Uhr im Café Anno

Jan David Zimmermann

Das Gängige. Kurzprosa und eine Ballade

„ Die Gesetze, die hier an jeder Ecke, in der etwas verendet ist, herumlungern, sind, dem Verwesungsgeruch nach zu urteilen, Naturgesetzte.“

Kunst und Literatur haben sich in vielen Fällen gegen das scheinbar Normale, gegen das Übliche, gegen das Gängige gerichtet, das Geregelte persifliert und – frei nach David Lynch – die roten Ameisen unter der Rinde des Alltäglichen zum Thema gemacht. In dieser Lesung sollen einige veröffentlichte und auch unveröffentlichte Texte vorgetragen werden, die „das Gängige“ sezieren und Darunterliegendes freilegen.

Jan David Zimmermann, geboren 1988 in Wien, lebt ebendort. Studium der Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst sowie Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftsphilosophie an der Universität Wien. Seit 2009 literarische Lesungen und wissenschaftliche Vorträge.​

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Lesung am 11. und 14. November

Lesung am Donnerstag, 11. November

um 20 Uhr im Café Anno

Armela Madreiter

kreuzwörterbuch, südpol oder ganz was anderes. 

ich springe ein und lese vielleicht ein wenig aus meinem stück südpol.windstill mit ein bisschen wienerisch. naja.

aber das bleibt noch zu entscheiden. 

ich lese vielleicht texte über dialekte weil ich in dialekten unsicher bin, 

sie mir aber gerne von aussen ansehe, sie gut unterscheiden kann und dann triumphierend ins gespräch einflechte:

“du bist aus das steiermark, geh? das hab ich gleich gehört, gleich gehört hab ich das”

wenn es dann nicht stimmt, ist mir das immer peinlich. 

immerhin habe ich meine bachelorarbeit über das dialektale phänomen der ‘flektierenden komplimentierer im mittelbairischen’ geschrieben. 

naja. jedenfalls lese ich etwas, ob allein oder mit anderen – das bleibt noch zu entscheiden. 

armela madreiter hat hier schon so oft gelesen und lange moderiert. die kennt eh jede*r. wenn nicht: armela madreiter schreibt stücke, hat applied theatre und germanistik studiert, zweifelt manchmal viel, kocht sehr gutes gulasch, die hässlichsten kärtner kasnudeln und versucht, sich niemals zu ernst zu nehmen. 

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

Basis-Kultur-Wien_Logo_White-Circle_CMYK_300dpi

Lesung am Sonntag, 14. November

um 20 Uhr im Café Anno

Jopa Jotakin

im darknet sind alle katzen miau

jopa wollte eigentlich nur entspannen und in den sleepmode wechseln, aber leider musste er davor noch die festplatte defragmentieren. kein leichtes unterfangen, weil er versehentlich dreamies im darknet gekauft hat, weshalb nun ständig kätzchen durch s1 HD (head disk) wuseln und alles wieder durcheinander bringen. was noch halbwegs zu retten war, konnte er ausdrucken, weil zufällig 1 drucker am anUSB port hing.

jedenfalls: jopa hat 1 buch geschrieben. gedichte. die sind kürzer, das ist praktisch. es geht um katzen. und computer. das internet. und natürlich darf die liebe und der alkohol nicht fehlen.

jopa jotakin kam in einer stürmischen Herbstnacht des jahres 1986 schlafend zur Welt.
Zerlebt sich in und durch Wien. Bestandteil des Kulturvereins Einbaumöbel und der Grillhendl Rotation Crew. Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung (übt dort aktuell die Geschäftsführung aus).
Betreibt mit der Künstlerin Andrea Knabl die edition tagediebin – Kleinverlag für Bild und Text zur Förderung experimentell devianter Ästhetiken. Mit Puneh Ansari, Apollonia T. Bitzan, Lydia Haider und Mercedes Kornberger veranstaltet er die monatliche Lesereihe Blumen­ montag im Café Stadtbahn.

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Lesung am 4. und 7. November

Lesung am Donnerstag, 4. November

um 20 Uhr im Café Anno

El Awadalla

schee schiach und gscheid bleed
schön sprechen und andere absurditäten

dialekt als sprache, dialekt als kunst, dialekt als widerstand gegensinnlose floskeln aus werbung und politik. und lustig wird es auch, sogar, wenn es in den texten ums sterben geht.

el awadalla ist geborene burgenländerin, mit (dialektalem) hauptwohnsitz in wien, dialekautorin, poetryslammerin- und veranstalterin (dreimalbus-bim-slam in allen wiener bezirken etc.)

letzte veröffentlichungen:
2020 zuviele putzfrauen, milena verlag, 2020 auf der short list für denleo-perutz-preis.
2016 good luck – good bye. vom kommen und überleben. ein tagebuch ausder willkommenskultur.Sysiphus Verlag
2014 Seawas, bist a krank? Tiefe und tiefgründige Dialoge imKankenhaus, milena verlag 2012 Seawas, Grüssi, Salamaleikum! Tiefe undtiefgründige Dialoge in der U-Bahn, milena verlag

http://www.awadalla.at/

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

Basis-Kultur-Wien_Logo_White-Circle_CMYK_300dpi

Lesung am Sonntag, 7. November

um 20 Uhr im Café Anno

Janea Hansen

Was bisher geschah

Bis hierher war es ein weiter Weg. Es hat viele Texte gebraucht, die sich selbst überholt haben, viele Witze, die an unpassenden Stellen erzählt wurden und ein bisschen Mut ab und zu lauter zu sein, als vielleicht erwünscht war. Und am Ende sind wir angekommen bei Gedichten und Twitter. Die Autorin Janea Hansen kann vielleicht nicht versichern, dass das die literarische Karriere war, die sie sich ausgemalt hatte, aber zumindest die, die am meisten Spaß gemacht hat. Oder anders gesagt: Es werden Texte aus 10 Jahren Poetry Slam gelesen, es gibt Gedichte und Twitter kommt auch nicht zu kurz.

Bio: Janea Hansen ist Autorin, Slam Poetin, Moderatorin, Kulturveranstalterin und studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaftlerin. Sie lebt und arbeitet derzeit auch als Buchhändlerin in Wien. Die gebürtige Flensburgerin (D) tritt mit ihren Texten regelmäßig bei Literaturveranstaltungen im deutschsprachigen Raum auf und gibt Workshops zum Thema Poetry Slam und Performance.
Unter anderem ist sie tätig bei der Literaturzeitschrift &Radieschen, dem Verein Slam Alphas und betreibt einen Podcast zum Thema „Die drei ???“. Zudem ist sie Obfrau vom Verein FOMP, die als Kulturveranstalter die „Deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften 2022“ in Wien ausrichten werden.

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt