Lesung am 19. und 22. August

LESUNG AM DONNERSTAG, 19. AUGUST

um 20:30 im Café Anno

Zitronenbäume und Karriereträume 

Lea R. Bacher

Über das große und das kleine Leben. Das Gefühl, endlich angekommen zu sein. 
Bestimmung, Zufall und Entscheidung. Herzhaftes Lachen. Stadt und Pampa. Glück und Unglück. Sehnsucht, Wehmut und Fernweh. Karriere und das, was wirklich zählt. 

Der Abend wird begleitet von Gedanken und Passagen aus dem (wahren) Leben in der Südtoskana, auf dessen Geschichten Rosamunde Pilcher bestimmt neidisch gewesen wäre. 

Lea R. Bacher kommt ursprünglich aus dem oberösterreichischen Kremstal, es verschlug sie aber schnell nach Wien. Sie studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft sowie Romanistik an der Universität Wien und verbrachte die Corona-Zeit teils in Rom. 

Aktuell ist sie als freie Journalistin in Wien tätig. Außerdem ist sie Liebhaberin der italienischen Küche sowie lateinamerikanischer Tänze und mag den Geruch von nassem Waldboden.

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

Basis-Kultur-Wien_Logo_White-Circle_CMYK_300dpi
Bezirkswappen Josefstadt

LESUNG AM SONNTAG, 22. AUGUST

um 20:30 im Café Anno

Theresa Luise Gindlstrasser

Aus aktuellem Anlass: Delphine in Triest

Der Mensch wäre gerne ein unbeschriebenes Blatt und stellt sich die Welt üblicherweise als Landkarte vor. Denn die kann so schön eingeteilt, aufgeteilt, zerteilt werden und auf der können Europa und Levante spazieren, als wäre nie etwas gewesen.
Das Genre der Zombieapokalypse wird so logischerweise systemrelevant und der Schneehase weiß sowieso von nix. Sie auch nicht? Aber das ist doch ganz einfach: das kleine ABC der Markwirtschaft! Eroberung, Unterjochung, Raubmord, kurz Gewalt. Und dann wird aus der Epidemie eine Pandemie, wird die Infektion historisch, Konsum bedeutend und die Kluft unangemessener Verteilung fast unaushaltbar. Und was mach die Kunst? Sie versucht den Moment festzuhalten, denn Kunst in den Zeiten der Seuche ist, dass das Ende ab jetzt vorstellbar bleibt.

Anah Filou aka Effe U Knust aka Nikita Gin hat Philosophie und Kunstwissenschaft in Linz und Szenisches Schreiben in Graz studiert. War an der Akademie der Bildenden Künste Wien in der Klasse für Performative Kunst und Teilnehmerin an zum Beispiel Schreibklasse am Schauspielhaus Wien oder 4+1 am Schauspiel Leipzig.

Veröffentlichungen in Lichtungen, Bella Triste, Politisch Schreiben und anderen. Uraufführungen am Hessischen Landestheater Marburg, am Theater Drachengasse, an den Vereinigten Bühnen Bozen und dem Theater Überzwerg Saarbrücken.

Bezüglich Covid19 gelten für das Café Anno die vorgeschriebenen Gastro-Regeln.

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s