Lesung am 29. Oktober und 1. November


Lesung am Donnerstag 29. Oktober

Leben als Doppelbruch

Christian Wolf

Die Gedichte von Christian Wolf sind gesellschaftskritisch, indem sie den Haltungen gesellschaftlicher Akteure und ihren emotionalen Zuständen nachgehen. Sie markieren die Endpunkte von Denkprozessen und äußern sich nicht zuletzt im Dialekt. Dabei nehmen die Dialektgedichte eine besondere Stellung ein, insofern sie schon fast das Klischee einer natürlichen Sprache erfüllen, wenn der Dichter des Denkens überdrüssig geworden war. Damit tragen die Dialektgedichte einerseits die Früchte des enttäuschten Denkens und andererseits äußern sie sich gefühlsnah und ungeschminkt. Gerade die Gedichte an den persönlichen Wendepunkten scheinen dabei am pointiertesten und intensivsten zu sein und liegen gesondert in neuer Sammlung vor.

Christian Wolf, geboren 1996 in Kärnten, besuchte das Musikgymnasium Viktring und studiert seit 2014 Philosophie und Literaturwissenschaft an der Universität Wien. Neben Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften tritt er mit der Gruppe „Gedankenklang“ gemeinsam mit der Musik von David Hättich und den Fotografien und Illustrationen von Verena Steinwider auf. 2019 gewann er den Wiener Werkstattpreis Sonderpreis.

Homepage: https://echriwo.wixsite.com/christianwolf/

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

Basis-Kultur-Wien_Logo_White-Circle_CMYK_300dpi

Lesung am Sonntag 1. November

Am Anfang der Durchforstungen

Jimmy Brainless

Zwischen zwei Kontinenten, zwei Heimaten und zwei Familien gefangen, wühlt Simon Limone in der Vergangenheit: Weil mit sich selbst im Unklaren und stets mit dem Gefühl der Schuld belastet, versucht er anhand seiner Familiengeschichten mütterlicher- und väterlicherseits nachzuvollziehen, mit welchen Mentalitäten und unter welchen politischen und gesellschaftlichen Umständen die Generationen vor ihm in Österreich und Taiwan aufgewachsen und wie sie wiederum mit ihrer Schuld, die sich stets in beängstigend ähnlichen Formen zu wiederholen scheint, umgegangen sind.
Auf der Suche nach sich selbst, durchlebt Simon mithilfe der illusorischen Oberfläche einer Pfütze die Geschichte seiner Familie, welche mal verlässlich, mal fantasievoll Lücken übertauchend wiedergespiegelt.

Jimmy Brainless ist Musiker und Geschichtenkritzler. Er veröffentlichte in div. Magazinen einige seiner Kurzgeschichten und arbeitet gegenwärtig an einem Familienroman. Seit 2019 ist er Mitglied der Band „Michaela und Jimmy“, welche Kinderlieder und -geschichten schreibt.

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s