Lesung am 2. und 5. Mai

Lesung am Donnerstag 2. Mai

Die Zunge getrocknet/De zungen getrocknet/Jezik posušen

Axel Karner

Als Gast: Simon Konttas (Übersetzungen ins Finnische)

(Axel Karner, Die Zunge getrocknet/Jezik posušen. Fünf Gedichte in vier Sprachen und eine Nulllinie. Zeichnungen von Wilhelm Dabringer. Slowenisch von Ivana Kampuš. Verlag Wieser, Klagenfurt/Celovec 2019)

im totenkleid liegt das land lautete der literarische Befund des gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Zustandes Kärntens. Eine beschränkende Realität, in der politische und kulturelle Unterdrückung in Form offener Gewalt oder subtiler Ausgrenzung zu Sprachlosigkeit und Bildverlust führten. In der gemeinsamen Arbeit verbinden der Lyriker Axel Karner und der bildende Künstler Wilhelm Dabringer Gedichte in der Mehrsprachigkeit Kärntens mit einer durchlaufenden Bildgeschichte. Es ist der klare Strich der Graphik, der die sprachlichen Grenzen überwindet, eine Verbindung herstellt zwischen den politischen Distanzen und die voneinander abgegrenzten emotionalen Räume verdichtet.
Die Zunge getrocknet / Jezik posušen
ist die Darstellung einer dem Untergang geweihten, hoffnungslosen seelischen Landschaft, in der durch die Entmenschlichung kreative Prozesse unmöglich werden.
Axel Karner:
Geboren 1955 in Zlan, Kärnten, lebt als Autor in Wien. Bei Wieser: Die Stacheln des Rosenkranzes. Lissabonner Gedichte (2007), Chanson Grillée. Gedichte illustriert von Anne Seifert (2010), Der rosarote Balkon (2012), Der weiße Zorn. Ein Gedicht (2015).

Am Donnerstag, 20:30 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung von Basis Kultur Wien und dem Bezirk Josefstadt

basis_kulur_wien


Lesung am Sonntag 5. Mai

Ein Ohrenschmaus von David Tritscher

David Tritscher

David Tritscher wurde 1999 geboren.

Er lebt in Wien und besucht die IFIT Schule.

Mit 10% Sehrest kommt David im Alltag auch sehr gut ohne Hilfsmittel zurecht. Sein größtes Hobby ist das Schreiben. In seinen Texten geht  es um die verschieden Fragen des Lebens, um die Umwelt usw. – Themen, die ihn tagtäglich beschäftigen.

Mit seinem Text „Gefangen Gedanken“ hat er 2017einen der 3 Hauptpreise beim Literaturpreis Ohrenschmaus gewonnen.

Der Literaturpreis Ohrenschmaus prämiert und veröffentlicht Literatur geschrieben von Menschen mit Lernbehinderung und Schreibtalent. Eine prominente Jury rund um Felix Mitterer wählt die besten Texte aus. Der mit je € 1.000,- dotierte Literaturpreis wird jährlich an drei AutorInnen vergeben. Die ausgezeichneten Texte überzeugen ausschließlich durch ihre Qualität.

Gleichzeitig lässt die Literatur Lesende, die selten bis gar nie mit Menschen mit Behinderung in Berührung kommen, in eine ihnen noch unbekannte Welt blicken.

Durch die literarische Herangehensweise an das Thema Inklusion werden kontinuierlich Berührungsängste abgebaut. Der Literaturpreis wurde 2007 von Franz-Joseph Huainigg gegründet.

 

Am Sonntag, 20:30 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s