Lesung am 18. und 21. Oktober

Lesung am Donnerstag 18. Oktober

„ois nur no in bleame messen“

Anna-Lena Obermoser

Anna-Lena Obermoser steht seit bald 8 Jahren auf Slam-Bühnen und schon viel länger davor AUFN BODN MIT ZWOA KNIAWOACHZACHE HAXN UND DE PAPPN
OIWEI WEIT OFFN ZAN GOSCHAT SEI!

Nocheinmal:
Anna-Lena Obermoser ist Slam-Poetin. Teil der 1. Grazer Lesebühne „Gewalt ist keine Lesung“, dem Künstler_innen – Duo „DODA“, im Team und intim (mit) der Slam City Graz; dort nennt man sie „Mördi“. Als U20igerin und immer noch hat sie schon an paar Meisterschaften (inter+)national teilgenommen, ab und zu kleinere gewonnen, das ist aber nicht so wichtig alles,

WAS WICHTIG IS
Anna-Lena hat seit gut 2 Jahren wieder BÄCK zum DIALÄKT gefunden und fetzt in letzter Zeit nur noch mit der MUNDTSCHESN auf Bühnen herum. Ihre Mundart ist eine Mischung aus pinzgauerischer Grobheit, ganz viel KCHHKC, aber jede Menge tiroler-like GSCHTIASCHTHEIT.

Die Texte erzählen vom ganz normalen Leben, sind ehrlich mit den Gefühlen, ihre Performance ist manchmal laut, rau und soulig.

Wer kommen will, muss kommen, es werden aktuelle Dialekt-Texte vorgetragen, es wird geplaudert, es wird gesungen.

Vor allem,
es WEAD SE VOLLE WESCH GFREID.

Am Donnerstag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!


Lesung am Sonntag 21. Oktober

Lebensläufe

Markus Grundtner

Für einen Abend lang gibt Autor Markus Grundtner seinem Publikum Einblick in sein aktuelles Romanprojekt, welches nichts weniger behandelt als das Leben selbst. „Lebensläufe“ soll die kürzeste Familiengeschichte aller Zeiten werden: Kein dicker Wälzer, aber trotzdem generationenübergreifend. Die abrissartige Biografie einer österreichisch-italienischen Familie, die sich aus fragmentarischen Episoden der individuellen Lebensgeschichten der Familienmitglieder ergibt. Der Autor wechselt dabei zwischen Charakteren und Zeitebenen – mit dem Ziel, am Ende ein  eindrucksvolles Gesamtbild entstehen zu lassen.

Markus Grundtner, geboren 1985 in Wien, ist Autor im Sein, Anwalt im Werden und Journalist im Ruhestand. Von 2004 bis 2014 Studium der Theaterwissenschaft und der Rechtswissenschaften an der Universität Wien – nebenbei freiberufliche Tätigkeit als Kultur- und Wissenschaftsjournalist. Nun Konzipient in einer Kanzlei für Arbeitsrecht.
Seit 2015 Veröffentlichungen in Zeitschriften (u.a. Die Rampe, DUM, etcetera, &Radieschen, stereofeder, syrinx magazine) und in Anthologien (zuletzt: „Unter fremden Himmeln: Anthologie Jung Wien ’14“, August 2018).
Gewinner Wiener Werkstattpreis 2017 (Publikumskategorie). Absolvent der Literaturakademie Leonding 2017/2018. Longlist FM4 Wortlaut 2018. Startstipendium für Literatur des Bundeskanzleramtes 2018.

Lesungen in Österreich und Deutschland (u.a. Café Central, Kulturzentrum im Amerlinghaus, Literaturhaus Wien, Schauspielhaus Wien, StifterHaus Linz, lit.fest stuttgart 2016 & 2018).

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Josefstadt

Bezirkswappen Josefstadt

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s