Ergänzung Lesungen am 27. und 30. April

Lesung am Donnerstag, 27. April 

Ralph Saml

Dialektmesser

Ralph Saml liest Gedichte und Kurzgeschichten auf wienerisch.

mehr Infos: http://www.unartproduktion.at/zanzenberg/174-bvz-schundheft-no14-dialektmesser.html

Am Donnerstag, 20:00 im Café Anno!


Lesung am Sonntag, 30. April 

Perle. Paris: Poetische Biografien

Frida Paris/Thomas Perle

Anna wartet auf ihre Kinder. Alina flieht mit einer Gruppe Gefangener aus Theresienstadt, weiß nicht wie. Anna sitzt im Viehwagon im Nirgendwo. Alina schlägt sich durch und Steine in Prag. Anna liegt unter einem Tisch in Deutschland und weint. Alina verlässt Prag für Paris. Der einen hätte man einen Baum pflanzen sollen, die andere tanzte unter ihrem Nussbaum und sang. Anna und Alina, zwei Frauen die sich begegnen können, weil Thomas Perle und Frieda Paris sich begegnen, den Frauen ihre Stimmen geben. Mit ihren jeweiligen Stylos werden aus Bildern und Dokumenten poetische Gebilde, aus Stummheiten Sprachen. Vom Splitter zum Album. Die Geschichte zweier Frauen in der Geschichte Osteuropas und über ihr Hinaus.
Ein Abend mit Perle, Paris und poetischen Biografien.

Frieda Paris 1986 in Ulm geboren. Lebt und schreibt seit 2009 in Wien. Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft (Wien/ Paris). Seit 2015 Studium der Sprachkunst in Wien. 2015 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg, Startstipendium 2016. Zahlreiche Lesungen im deutschsprachigen Raum. Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften u.a. All dies hier Majestät ist deins (kookbooks), Lyrik für alle (edition mosaik), Lyrik von Jetzt 3 (Wallstein). Arbeit am ersten Band über die Bildhauerin Alina Szapocznikow.

Thomas Perle 1987 in Rumänien geboren. 1991 emigrierte er mit seiner Familie nach Deutschland. Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften (Universität Wien). 2013 exil-Literaturpreis, 2014 Writer in Residence im LOISIUM (im Rahmen der Nachwuchsautorenförderung des ORF III). Startstipendium 2015, 2016 Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden. 2017 wurde sein Drama „mutterseele. dieses leben wollt ich nicht.“ im WERK X-Eldorado uraufgeführt. Derzeit Arbeit am Prosawerk „wir gingen weil alle gingen“ (Verlag edition exil).

Am Sonntag, 20:00 im Café Anno!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s