Lesungen am 27. und 30. Oktober

Lesung am Dialekt-Donnerstag, 27. Oktober

Aunsichdssoche

Christine Tippelreiter liest aus ihrem neuen Buch „Aunsichdssoche“ und andere taufrische Texte.

Musikalische Begleitung, Ergänzung und Antwort auf die Mostviertler Mundart:  Andi Fasching, Gitarre und Geige.

Am Donnerstag, 20:00 im Cafe Anno!


 

Lesung am Sonntag, 30. Oktober

Timo Brandt: Die Worte gehen auf mich

Um aus dem Staunen gar nicht mehr herauszukommen, wird der Autor sich hinter einigen Texten verstecken, die er zum Besten gibt.
Hört nicht auf die Fanfaren – ich bin mir darüber im Klaren, wie schlecht es um die Welt bestellt ist und wie gut ein zufälliger Satz tut. Mehr als ein bisschen Weh und Mut und Spaß kann ich nicht versprechen. Aber daran glaub ich.
Kommt vorbei: die Worte gehen auf mich.“

Timo Brandt, geboren in Hamburg, studiert derzeit noch Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst. Veröffentlichungen in Bella triste, Metamorphosen und hier und dort. Rezensent auf fixpoetry.com.

Am Sonntag, 20:00 im Cafe Anno!


 

Advertisements

Lesungen am 20. und 23. Oktober

Lesung am Dialekt Donnerstag, 20. Oktober

Alice Reichmann

SALZBÖRGER LÄND

Ein Mann Mitte fünfzig schreibt in seinem Debütroman über die Begegnung mit Fabelwesen im Untersberg. Dank ihm leben die Leute hier in Frieden, denn er hat die Prüfungen bestanden, für die alle 100 Jahre jemand auserwählt wird. So wird stichprobenartig getestet, ob es moralisch korrekte, hilfsbereite Menschen sind, die es verdienen, beschützt zu werden..
Diesmal wird die Meierpartie in diesen Prüfungsprozessverstrickt. Werden Musti und Sabsi den Frieden bewahren? Wieso ist Linus noch kleiner als sonst? Und was führt dieser Zuzero im Schilde?

Alle MEIERPARTIE-CDs sowie die selbst gebundene Geschichte „Die Allesfühler“ werden vor Ort zum Verkauf angeboten.

Eintritt (oder besser gesagt Austritt): Hutspende
Kommet zahlreich und zeitgerecht!
Limitierte Sofaplätze, unlimitierte Slamiliebe!

Zur Autorin:

Alice Reichmann (Wien, 28) erzählt erfundene Geschichten seit sie 2 Jahre alt ist. Seit August 2013 liest sie auf Poetry Slams und gewann 2015 die ersten Wien-Niederösterreich-Meisterschaften mit Texten aus der Hörspielreihe „MEIERPARTIE – Die arbeitslose Jugend Wiens“. Die meisten ihrer Figuren gibt es seit ihrem Debüt-Programm „GOLDMARIE – Der Wahnsinn zwischen Wahrheit und Lüge“. Auch in ihrem zweiten Programm „MAUSERL SPÜN – Versuchsreihe Hamerling“ ist der Schauplatz die Josefstadt. In der Slamtextreihe „QUERSCHNITT WIEN – Einblicke in die lebenswerteste Stadt“ mischen ihre halberfundenen typischen Wienmenschen bei aktuellen Themen mit.
In „SALZBÖRGER LÄND“ hat die Meierpartie (für das Wunderberg Festival 2016) erstmals ihre Heimatstadt verlassen…und das war es wert.

Am Donnerstag, 20:00 im Café Anno! 


Lesung am Sonntag, 23. Oktober

Ich hör jetzt auf mit dir zu reden

Fiona Sironic

 

Am Morgen will ich mich in einem croissant verkriechen, statt dessenhängt es halbgegessen bei den Lampignons. Der Hahn war verkalkt, derTisch ist so massiv, ihr sagt ja gar nichts. / Deine Petersilie steht ihn trockener Erde und schmeckt nach Kartoffelsalat ohne Mayonnaise und deine Aloe Vera fault mir den Oberschenkel durch, aber das bin vielleichtnur ich / trenne die Schulterpolster deiner weißen Eightiesbluse mit Schokoladenfingern raus und schütte das abgestandene Düngewasser in denAbfluss. Ob du für mich die Kapitalgroßschreibung abschaffen würdest –

jetzt lass das doch nicht so im raum.

 

Fiona Sironic liest Kurzprosa.

Geboren 1995, studierte Kreatives Schreiben in Hildesheim, jetztSprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst, Wien.Veröffentlichungen in Anthologien.

Am Sonntag, 20:00 im Café Anno!

Lesungen am 13. und 16. Oktober

Lesung am Dialekt Donnerstag, 13. Oktober

Fanny Famos

Das Chaos hat kein Ende!

Es erwartet euch ein amüsanter, süffisanter und bewegender Abend.
Fanny präsentiert alte sowie neue Texte aus ihrem Dichterrepertuar
Zum lachen, zum entspannen, zum mitdenken…
Außerdem wird auch noch gesungen mit Alice Reichmann, also
wenn das nicht noch ein Grund mehr ist um zu kommen?!

Fanny Famos lebt und herrscht in Wien seit 1988.
Kein Weg ist ihr zu weit und kein Berg ist ihr zu hoch.
Studentin, Wienerin, Heurigenkellnerin, Bergfexin, Slampoetin und einfach nur cool

Am Donnerstag, 20:00 im Café Anno! 


 

Lesung am Sonntag, 16. Oktober 

Mieze Medusa und Markus Köhle

Jubeln und Jammern auf hohem Niveau

Markus Köhle und Mieze Medusa bei ihrer traditionellen Lesung im Cafe Anno! Wir lesen aus neuen Texten, wir lesen einander die Leviten, wir lesen aus Kaffeetassen und Bierkrügen, am Ende des Abends wird folgendes klar sein: Die Literaturwissenschaft hat den Tod des Autors, der Autorins proklamiert, damit die Texte endlich mal für sich stehen können. Wir sagen dazu: Nur über unsere Leiche!

Am Sonntag, 20:00 im Café Anno! 

Nachtrag zur Lesung von Markus Grundtner und Ankündigung der Lesung am Sonntag, 9. Oktober

Nachtrag: Lesung am Sonntag, 2. Oktober

Markus Grundtner

Narrenfreiheit

Eine Woche in der Kanzlei dauert lange. Dabei landet vieles bei den Akten, doch so manches muss erzählt werden. Markus Grundtner ist Rechtsanwaltsanwärter in Wien und spezialisiert auf Arbeitsrecht. Seine literarischen Ideen findet er im Büro, bei Behörden und vor Gericht.
Hauptsächlich kleidet er sie in knallige Anzüge phantastischer Prosa. Gelegentlich zieht er sich in sein Labor für Sprachexperimente zurück, um ein Heilmittel gegen Amts- und Juristendeutsch zu entdecken. Markus Grundtner erteilt seit 2015 Rufe zur Unordnung: Seine Klagen und Stellungnahmen werden in Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht, seine Erzählungen und Sprachspielereien landen bei Gerichten und Verwaltungsbehörden. Nun ist die Zeit gekommen,
den Narren für einen Abend einmal ganz frei zu lassen.
Markus Grundtner, geboren 1985 und aufgewachsen in Niederösterreich und Burgenland. Frühe Veröffentlichungen im Rahmen der Jugend-Literatur-Werkstatt Graz; später während seines Erststudiums der Theater-, Film- und Medienwissenschaft (Universität Wien) in Zeitschriften wie Verstärker, Earth Rocks und Cognac & Biskotten – außerdem Aufführungen bei der Theater-Plattform STUTHE Wien; nunmehr nach Abschluss seines Zweitstudiums der Rechtswissenschaften (Universität
Wien) Veröffentlichungen in DUM und in deutschen sowie österreichischen Anthologien. Eingeladener Teilnehmer des Lit.Fest.Stuttgart 2016.

Lesung am Sonntag, 9. Oktober

Luca Manuel Kieser

vom Rabiaten das unter dem Bunten liegt

Proben aus einem Monolog, beispielsweise… er aber presste wie ich die Augen wieder öffnete immer noch die

Lippen aufeinander weiß waren sie und hielt sich die Nase zu lief
dunkelrot an dann violett das kräftiger und kräftiger wurde bis er
schließlich umkippte und ich eine Ecke des Papiers mit eben diesem
Violett zur Nacht zu malen begann und aus der Nacht zog ich mit einem
blauen Stift in einigen geraden Strichen einen Streifen am Papierrand
daumenbreit darunter mit einem gelben Stift im Kreis Strahlen die Sonne
schien den Boden grün wachsendes Gras und aus dem grün wachsenden
Gras wuchs …
Luca Manuel Kieser
geboren 92 in Tübingen, von 10 an Studium der Philosophie und
Theatergeschichte, 14 BA, seitdem Sprachkunst, lebt in Leipzig und
Wien, putzt,
Sonntag um 20:00 im Café Anno!