Lesungen am Donnerstag, 26.03 und Sonntag, 29.03

Lesung am Dialekt Donnerstag, 26. März 2015

Gerald Jatzek und Beppo Beyerl

Dialektlesung aus eigenen Texten, Reisegedichte, Dialektsongs und Wienspaziergänge.

Mehr Infos zu den Autoren:

http://www.beppobeyerl.at und http://www.geraldjatzek.com/

Am Donnerstag, 20:00 im Cafe Anno!


Lesung am Sonntag, 29. März 2015

Thomas Perle

wir danken der partei

einst gab’s im land zu wenig brot
und viele kinder litten not.
das elend ist nun längst vorbei.
das danken wir unserer partei.

ein gedicht, das mich inspiriert hat einen ganz neuen text zu verfassen. und bevor ich mich zum romanschreiben völlig zurückziehe, möchte ich diesen mit euch teilen.

Thomas Perle wurde 1987 in Rumänien als Sohn eines Ungarn und einer Rumäniendeutschen geboren.1991 emigrierte er mit seiner Familie nach Deutschland, wo er dreisprachig aufwuchs und 2007 maturierte, bevor er anschließend für eine Spielzeit als Volontär am Staatstheater Nürnberg tätig war.Seit 2008 lebt er in Wien und war als Dramaturgiehospitant am Volkstheater und als Regieassistent am Schauspielhaus engagiert. Er studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaften. 2013 erhielt er für seinen Kurzprosatext wir gingen weil alle gingen. den exil-Literaturpreis und war 2014 im Rahmen der Nachwuchsautorenförderung des ORF III-Buchmagazins erLesen Writer in Residence im LOISIUM. Seit Februar 2015 ist er Mitglied des Autorentheaterlabors WIENER WORTSTÄTTEN. Derzeit arbeitet er an seinem Debütroman wir gingen weil alle gingen., der November 2015 im  Verlag edition exil erscheint.

Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1605800796331422/

Am Sonntag, 20:00 im Cafe Anno!

Lesung am Sonntag, 22. März

Ich glaube sie nicht, aber wahr sind sie trotzdem.

Marija Nagrobnigg

Erzählungen der Innu aus Labrador

„Letzten Endes war nur eines übrig – sein Herz

und er war noch immer hungrig.

Da riss er sein Herz heraus, kochte und aß es.

Das war das Ende des kannibalischen Luchses.“

aus „Der kannibalische Luchs“
In den 1980er und -90er Jahren zeichnete der Ethnograph und Autor Lawrence Millman in den Dörfern Sheshashui und Utshimassits in Labrador Geschichten der Volksgruppe der Innu auf.

Er schuf damit eine faszinierende unverkitschte Bestandsaufnahme einer uralten mündlichen Erzähltradition: Fabeln, die grob, skatologisch und derb sind, voll sprechender Tiere, Monstern und Menschenfressern. Sie nehmen skurrile Wendungen, sind postmodern absurd und im Kern klug und berührend.

Millmans Gesprächspartner sind mittlerweile verstorben. Seine Aufzeichnungen sind somit bewegende Zeugnisse einer gefährdeten, beinahe zerstörten Kultur aus dem fernen eisigen Norden.

Am Lesungsabend im Café Anno wird eine erstmalige deutsche Übersetzung von Texten aus den Bänden „Wolverine Creates the World“ und „Wolverine the Trickster“ gelesen. Anschließend wird im Gespräch mit Lawrence Millman über seine Expeditionen gesprochen.

Lawrence Millman *1948 ist Ethnologe, Mykologe und Abenteurer. Er ist Autor von 16 Büchern, darunter „Last Places“, „Our Like Will Not Be There Again“, „Fascinating Fungi of New England“ sowie der ethnographischen Geschichtensammlungen „A Kayak Full of Ghosts“ und „Wolverine Creates the World“. Millman hielt Vorträge in über 100 Institutionen weltweit und lehrte an zahlreichen Universitäten, darunter Harvard, Tufts und der University of Iceland. Er hat über 30 Expeditionen in die Arktis und Subarktis hinter sich. In Ostgrönland wurde ein Berg nach ihm benannt. Im Rahmen eines Besuchs der Universität Wien für einen mykologischen Vortrag gelang es, eine erstmalige Lesung seiner ethnographischen Arbeit in Wien zu veranstalten.

Marija Nagrobnigg *1987 ist Lyrikerin und Illustratorin. Bei einer Amerikareise geriet ihr Millmans vergriffene Geschichtensammlung „Wolverine Creates the World“ in die Hände und sie beschloss die Erzählungen zu übersetzen und zu illustrieren.

Verena Altenberger *1987 ist Schauspielerin und wird zusammen mit der Autorin aus den Texten. Verena Altenberger ist derzeit am Volkstheater Wien in „Haben“ zu sehen.

Am Sonntag, 20:00 im Cafe Anno!

Lesungen am 12. und 15. März

Lesung am Donnerstag, 12. März

Pascal Opitional

Das Goldfischkomplott – Tierkrimis und Liebesgedichte

(Buchpräsentation )


„Damit wir uns nicht falsch verstehen. Dieses Buch habt ihr – wie wohl viele – einem Glückskeks zu verdanken. Hätte mir der Japaner meines Vertrauens, der eigentlich Chinese ist, nicht mittels seiner Backwaren die unmissverständliche Botschaft hinterlassen, Mut zu haben meine Pläne in die Tat umzusetzen, hätte ich mir stattdessen die Sopranos angesehen und wäre wohl immer noch nicht damit fertig.“

Auf diese ersten Zeilen, in Pascal Optional’s Goldfischkomplott, folgt eine emotionale wie moralische Achterbahnfahrt, die Leser und Zuhörer von Weltzerstörungsendzeitszenarien mit Fast-Food-Essenschlachten, über GIS-Vergehen bis hin zu Onenightstands mit Katzenbesitzerinnen führt.
Seid die Ersten, die erfahren, inwiefern all diese Dinge zusammenhängen und wer letztlich den Goldfisch auf seinem Gewissen hat.

Die zynische Auseinandersetzung mit seiner Umwelt sind dem Österreicher so angeboren wie das Oida. Letzteres möchte Pascal Optional auch seinen Lesern abgewinnen. Es soll dies kein beschreibendes sondern hinterfragendes Oida sein, eben solches, das auch ihn zum Schildern seiner Erlebnisse bewogen hat.

Das Goldfisch-Komplott beschäftigt sich in liebevollen Kurzaufnahmen mit Goldfischen … aber auch Schwertfischen, Katzen, Hunden, Beamten und Menschen. Würde es Musik beinhalten, könnte man es als Konzept- Album zum Thema Alltag bezeichnen. Ein Thema, das sich wie ein roter Faden durch jedes Leben und deshalb auch durch dieses Buch zieht. So liest man es wie im Kaffeesatz; als ob man tags zuvor zu tief ins Glas geschaut hätte; wie ein Goldfisch eben.

————————
Pascal Optional ist Poetry Slammer und Musiker. Zusammen mit Co-Hostess Fanny Famos veranstaltet er regelmäßig den Stille Post Poetry Slam am Wiener Gürtel. Darüber hinaus ist er neben einigen Soloprojekten Mitglied und Frontmann der Band Witwer, die unter anderem 2012 beim Fm4 Protestsongcontest vertreten war und auch auf dem Best of Sampler der Veranstaltung zu finden ist.
————————

https://pascaloptional.wordpress.com/
http://sisyphus.at/programm/detail.php?buch=78


Lesung am Sonntag, 15. März 2015

Kerstin Putz und Franziska Füchsl

in vollem ernst

kerstin putz, lebt und arbeitet in wien, schreibt prosa und hörspiele, veröffentlicht in zeitschriften und im radio.

franziska füchsl, lebt, arbeitet und studiert in wien, schreibt in deutsch, englisch und dialekt, veröffentlicht in zeitschriften und anthologien, zuletzt Jahrbuch der Lyrik 2015, DVA

Lesungen am Donnerstag, 5. und Sonntag, 8. März 2015

Lesung am Dialekt Donnerstag, 5. März:

Florian Gantner

Triologie der Ahnungslosigkeit

Florian Gantner liest aus seinem bisherigem Werk:Sternschnuppen der Menschheit (2012), Was man liest. Bestsellerroman (2013) und r neuesten Veröffentlichung Trockenschwimmer (2015).

Geboren 1980 im Land Salzburg, diverse Studien in Innsbruck, St. Etienne und Wien, abgeschlossen: Vergleichende Literaturwissenschaft mit einer Arbeit über die Sexualität im europäischen Roman des 18. Jahrhunderts. Einige Berufserfahrung gesammelt, u. a. als Museumsaufseher, Nachtportier im Flüchtlingsheim, Betreuer von Menschen mit psychischer Erkrankung, Deutschlehrer in der Justizanstalt, Weihnachtsmann. Nach einer DaF-Ausbildung Unterrichtspraktikum an der University of Jordan (Amman / Jordanien), danach zwei Jahre Lektor an der University of Reading (GB). Seit 2012 lebe ich wieder in Wien.
Publikationen: Sternschnuppen der Menschheit (2012), Was man liest. Bestsellerroman (2013) und Trockenschwimmer (2015), alle in der edition laurin, Innsbruck
Auszeichnungen gab es auch, zuletzt den Theodor-Körner-Preis. Und er ist  Aufenthaltsstipendiat am Literarischen Colloquium Berlin 2015.
Am Donnerstag um 20:00 Uhr im Cafe Anno!

Lesung am Sonntag, 8. März

Ana-Maria Kunz

Vom Beginn des Anfangs zum Anfang jetzt

Von kleinen Reimen zu kurzen Gedichten zwischen grossen Slams und langen Geschichten.
Die Poesie ist immer mit dabei!

 Geboren in Medellin/Kolumbien, aufgewachsen in Johannesburg.
In den ersten 18 Jahren schon mal bisschen herum gekommen und nun auch total happy in Wien angekommen.
Die Schule am 6.6.14 eeendlich bestanden und seit dem experimentiere ich herum.
Jobbe hier ein bisschen und dort etwas und dafür da nix.
Schreibe viele Gedichte, Geschichten und Poetry Slams und hole mir die Ideen und Inspirationen direkt von der Strasse, Umgebung, Familie.Man könnte Sagen in meinen Texten spiegelt sich mein Leben fast zur Gänze retour.

Am Sonntag um 20:00 Uhr im Cafe Anno!