Lesungen am Donnerstag, 28. November und Sonntag, 1. Dezember

Lesung am Dialekt-Donnerstag, 28. November : Jimi Lend

Danublus

jimi lend präsentiert eine dialektolie,
frisch gehoben aus den tiefen
des wiener novembers 2013.
ein fluxusbekenntnis im und zum slang

Jimi Lend  ist der poetry slammende avatar der südweststeirischen slam aktivisten, schauspielers, sängers, landarbeiters, gärtners und GIMP-malers wolfgang lampl, jahrgang 1980. erfinder und organisator der drama slams und das beschleunigungsslams, sowie mitbegründer der little drama boyz (+2005) und ausrufer der vitamines of society.

Am Donnerstag, 20:00 im Cafe Anno!

 

 

Lesung am Sonntag, 1. Dezember: Ekaterina Heider

„Meine schöne Schwester“ Buchpräsentation.

Ekaterina Heider liest aus ihrem ersten Kurzgeschichtenband „Meine schöne Schwester“, erschienen bei edition exil im Herbst 2013.

Ekaterina Heider 1990 in Irkutsk, Russland, geboren. Sie lebt seit 2001 in Wien. Nach abgebrochenem Gymnasium Hauptschulabschluss, Lehre und Matura. Jugendpreis der edition exil 2010. Publikation in Anthologien und Literaturzeitschriften. Seit 2011 Studium der Sprachkunst auf der Universität für Angewandte Kunst Wien, strebt das Studium der Malerei an.

Hauptpreis der edition exil 2012. Startstipendium für Literatur des bm:ukk 2012. Ihr erster Kurzgeschichtenband mit dem Titel „Meine schöne Schwester“ erscheint im Herbst 2013 bei der editon exil.

Am Sonntag, 20:00 Uhr im Cafe Anno! 

 

 

 

Advertisements

Lesungen am Donnerstag, 21. November und Sonntag, 24. November

Lesung am Dialekt-Donnerstag, 21. November: El Alwadalla

„Serwas, Grüßi, san Se kraunk“
Nach den schon existierenden U-Bahn Dialogen folgen jetzt, passend zur Vorweihnachtszeit in der eh jeder krank ist,
die AKH-Dialoge.

El Alwadalla: * 1956 im burgendländischen Nickelsdorf. seit 1975 in wien wohnhaft.

später in diversen berufen tätig, u.a. als buchhalterin, pflegerin im psychiatrischen bereich, putzfrau, erntehelferin, prospektverteilerin etc.

2005 eine million euro in der millionenshow gewonnen.

von 1979 bis 1987 (stillegung des vereins) vorstandsmitglied des arbeitskreises schreibender frauen; seit 1982 veröffentlichungen in zeitungen, zeitschriften, anthologien (österreich, schweiz, brd, liechtenstein) und rundfunk – u.a. orf (radio burgenland, ö1, radio salzburg u. a.), radio orange, hessischer rundfunk, saarländischer rundfunk.

lesungen, vorträge, poetry-slams seither unter anderem in wien (z.b. alte schmiede, billardcafe, galerie-cafe, literaturhaus, öda-salon, slowenischer club, szene wien, theaterkistl, tu-club, div. vhs, wuk, uhudla-salon, soho in ottakring, volksstimmefest, weinhaus sittl, kunsthalle, gewerkschaftsschule, div. ahs, b.a.c.h., theater m. b. h, akkonkirche, zwinglikirche)

seit 1992 vorstandsmitglied der öda (österreichische dialektautorinnen); seit 2001 vorsitzende.

Ab 20 Uhr im Cafe Anno! 

 

Lesung am Sonntag, 24. November: DUM

Präsentation der neuen Ausgabe des DUM-Magazins!

DUM 68 - COVER

Es lesen die Autorinnen und Autoren, die im aktuellen Magazin vertreten sind u.a Margarita Kinstner, Eva Austin und Susanne Schramm!

Ab 20:00 im Cafe Anno! 

 

Lesung am Donnerstag, 14. November und Sonntag, 17. November

Lesung am DialektDonnerstag, 14. November 2013

Christian Schreibmüller: A Lita Bluat is schnö vapritschelt

Christian Schreibmüller Geboren 1949 in OÖ, Mitbegründer des Wiener Flohmarkts 1972, der „HOSI“ 1979, des Anarchistenzentrums Gassergasse, „GAGA“ 1981, der „Libertine“ 1986, Fotograf, Journalist (Wiener/Wienerin, Stern, Profil etc.) Autor, Schauspieler, Filmer und Fernsehgestalter diverser Sender, Fotoausstellungen im In- und Ausland, dzt. auch im Wien Museum, Fotoband über Sizilien, Lyrikbände „Phantasiedehitze“ und „Kannibalenromanze“, Herausgeber der Anthologien „Ungehaltene Rede“ (2008) und „Existenz und Renitenz“ (2011), Veröffentlichungen in diversen Literaturmagazinen und Anthologien. 

Veranstalter literarischer Lesungsreihen und Poetry Slammer.

Um 20:00 Uhr im Cafe Anno!

 

Lesung am Sonntag, 17. November 2013

Philipp Hager: Streuner, Auge & der Wal

Wer sich sich jetzt fragt, was zur Hölle ich überhaupt mache, ob Gartenbau-Ratgeber, Kulinarik oder verstaubte Familienromane über drei Generationen, dem sei folgender Link ans Herz gelegt:

Ein Ausschnitt aus der Präsentation meines Romans „Im Bauch des stählernen Wals“, vor knapp drei Wochen im Thalia.
https://www.youtube.com/watch?v=e_5uJLw-L50

www.philipp-hager.com

Philipp Hager 1982 geboren. Nach Abbruch des Studiums verschiedene Jobs – Hundesitter, Telefonist, Rezeptionist, Kampfrichter, Türsteher … Zwischen 2003 und 2007 als Reporter und Kolumnist für das deutsche FightMagazine tätig

 

Um 20:00 Uhr im Cafe Anno!

 

 

 

 

 

Lesung am Sonntag, 10. November 2013 um 20:00

IMG_2534Das Grazer Autorinnen und Autoren Kollektiv – kurz: GRAUKO – entstand vor mittlerweilen 14 Jahren nach einer Schreibwerkstatt. Seitdem wurden einige gemeinsame Projekte realisiert und fanden unzählige Lesungen im In- sowie im Ausland statt. Die Gruppe versteht sich  hauptsächlich als Ort des Feedbacks und der Freundschaft. Von den einzelnen Mitgliedern erschienen Publikationen in Literaturzeitschriften  und Anthologien sowie Einzelpublikationen. Einmal im Jahr kommt das Grazer Autorinnen und Autoren Kollektiv ins Café Anno, um dort neue Texte zu präsentieren.

nähere Infos zu GRAUKO auf: http://grauko.com/

Es lesen:

Maria Edelsbrunner (zahlreiche Literaturpreise, Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften)

Peter Heissenberger (zahlreiche Literaturpreise, u.a. Dombrowski Preis, Theodor Körner Preis, Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien, Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift & Radieschen)

Margarita Kinstner (Gründerin und Herausgeberin der lesepädagogischen Kinderzeitschrift „Margas Magazin“, Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift & Radieschen. Ihr Debütroman Mittelstadtrauschen erschien im August 2013 im Deuticke-Verlag sowie bei Hörbuch Hamburg)

Alexandra Kumer (Ihr Debütroman „Basilikum mal anders“ erschien im Oktober 2013 im Berliner Schwarzkopf&Schwarzkopf Verlag)

Ute Schlerath (Lyrkerin, zahlreiche Veröffentlichungen und Lesungen im In- und Ausland)

Veronika Unger

Thomas Wollinger (für seinen Roman „Die Archäologin“, erschienen 2004 bei btb, erhielt der den Kulturpreis des Landes NÖ)