Lesung am Mittwoch, 18. Mai 2011

Der Arovell Verlag stellt sich vor: Mit Wort und Paukenschlag

„Mit Wort und Paukenschlag“ enthält Prosa und Lyrik einer Gruppe von Arovell-Autoren, die sich zur so benannten „Ersten Wiener Trommelgruppe“ zusammengeschlossen und beschlossen hat, gemeinsame Aktivitäten zu setzen. Paul Jaeg (Arovell) erklärt die Namensgebung damit, dass man als wenig bekannter Autor – bildlich gesprochen – laut Krach schlagen muss, um den Literaturbetrieb auf sich aufmerksam zu machen. „womit wir Autoren laut werden“, schreibt Klaus Ebner (Hrsg. der Anthologie) in seinem Avantpropos, „das ist das Wort; das schriftstellerische, das dichterische Wort, … Das Wort eines Schreibenden wird zumal zum Paukenschlag – zu einem Wendepunkt, in psychologischer oder in politischer Hinsicht, …

 am Mittwoch(!), 18.Mai um 19:00 im Café Anno

Zu den AutorInnen:

Martin Dragosits, geb. 1965 in Wien, lebt dort. Nach der Handelsakademie mit kaufmännischer Matura arbeitete er zuerst als Software-Entwickler, danach als Projektmanager und Teamleiter. Er schreibt Lyrik und veröffentlicht in Literaturzeitschriften und Anthologien in Österreich, Deutschland und in der Schweiz. Mitglied der Grazer Autorinnen Autoren Versammlung und des Österreichischen Schriftstellerverbandes.

»Der Teufel hat den Blues verkauft«, Arovell, 2007

»Der Himmel hat sich verspätet«, Arovell 2010

www.lyrikzone.at 

Daria Hagemeister, geb. 1956 in Wien. Sie studierte: Tourismus, Afrikanistik, Ethnologie, Germanistik. Tätigkeit in der Tourismusbranche und als Deutschtrainerin. Publikationen: Reiseberichte,  wissenschaftliche Arbeiten, Gedichte, Kurzprosa und zwei Romane („Mein Afrika“, „Eine Überdosis Freiheit“). Derzeit lebt sie als freie Schriftstellerin in Wien und Spring Valley, CA. Sie ist Mitglied der IG Autorinnen Autoren und der Ersten Wiener Trommelgruppe.

www.daria-hagemeister.com

Jürgen Heimlich, geb. 1971 in Wien. Er absolvierte eine Verlagsausbildung und veröffentlicht seit 1989 in Zeitschriften und Anthologien. Er ist Rezensent für  sandammeer

Gewinn der 19. Etappe der Literatour de France 2003, erhielt den 2. Preis des Glattauer-Schreibwettbewerbes 2009. Mitglied der IG Autorinnen Autoren.

»Zentralfriedhofs-Führer«, Sachbuch, Tredition, 2008

»Die schüchterne Zeugin«, Roman, Arovell, 2009

»Blumfeld, ein älterer Arbeitsloser«, Erz., Edition Schreiblöwe 2009

»Ende eines Genies«, Roman, Arovell, 2011

www.literaturexperte.com

Nina Lechner, geb. 1976 in Wien. Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft und Anglistik in Österreich und Irland. Lebt derzeit mit ihrer Familie in Wien und ist im PR-Bereich tätig. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien (etwa »Vorgänge im Labyrinth«, Arovell, 2004). Ausgezeichnet mit dem DIXI-Kinderliteraturpreis 2001. Verschiedene Projekte im Kinderbuchbereich, z.B. Postfuchs Fridolin-Philatelie-Reihe. Regelmäßiger Gute-Nacht-Geschichten-Blog

Aktuelle Arbeiten drehen sich um Schuld, Tod und Doppelleben.

http://ninalechner.kwikk.info,

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s